Radtouren A bis Z - Fahrradbücher - Fahrrad-DVDs - FahrradwitzeLinks - Bahn + Rad - E-Bike - Home

Auf den Spuren der Industriegeschichte

Durchs Schaumburger Land

Wir begannen unsere Radtour am Bahnhof Haste, der letzten Station im Großraumtarif der Region Hannover, und radelten zunächst nach Stadthagen. Nach einer Stadtrundfahrt suchten wir den Beginn der im Flyer (siehe unten) ausgewiesenen Rundstrecke zur Industriegeschichte. Aus der Stadt heraus fanden wir leider keine Beschilderung, bekamen aber Tipps von zwei Radfahrern.

So erreichten wir nach einigen Mühen den Georgsschacht, ehemals die größte Zechenanlage des Schaumburger Bergbaus.
Leider war es nicht möglich, eine der an dem etwa 25 km langen Rundkurs befindlichen Anlagen zu besichtigen.
Vielleicht haben wir auch das eine oder andere "Juwel" bloß mangels Ausschilderung nicht gefunden. Denn Schilder vor Ort waren Mangelware.

Da wir den Kurs wegen der Windverhältnisse auch noch "verkehrt" herum befuhren, konnten wir uns nur mühsam an den Wegweisern orientieren - wenn wir sie überhaupt entdeckten. So musste die ADFC-Regionalkarte, auf der der Kurs eingezeichnet ist, ebenso herhalten wie das GPS-Gerät eines Mitradlers.

Sehenswert auch der Ort Obernkirchen, wo die Wiege des Schaumburger Bergbaus stand. Davon zeugt auch eine Ausstellung im Bergbaumuseum. Es hat geöffnet: Mi u. So 15 bis 18 Uhr weitere Infos: Wikipedia

links: Schloss Schaumburg in Stadthagen
Mitte/rechs: am Georgsschacht bei Stadthagen


links: am Georgsschacht bei Stadthagen; rechst: Marktplatz in Obernkirchen
Mitte: einer der Wegweiser - leider ist der Kurs nur in einer Richtung beschildert



links: Skulptur, die einen Bergmann im engen Flöz zeigt
rechts: Industrieruine bei Obernkirchen

mehr

Radeln in der Region Hannover

Blu-ray-Format

zurück