Radtouren A bis Z
- Fahrradbücher - Fahrrad-DVDs - FahrradwitzeLinks - Bahn + Rad - E-Bike - Home

Fachwerk, Backsteingotik, Bauhaus (2)

Tour-Tipps für Ortsfremde, die am Burgdorfer Bahnhof ankommen

Fremder, kommst du nach Burgdorf und willst du die Fahrradtour „Fachwerk, Backsteingotik, Bauhaus“ am Bahnhof beginnen, dann lies diese paar Zeilen, damit du dich nicht hoffnungslos verfährst. Geschrieben hat sie ein Ortsfremder, der zum ersten Mal diese kleine Stadt an der Niedersächsischen Spargelstraße besucht hat.

Kleine Burgdorf-Stadtrundfahrt vor dem Tour-Start

Ich komme mit der S-Bahn in Burgdorf an, nehme den Aufzug und folge instinktiv dem Hinweis zur „Innenstadt“. Vor dem Bahnhof suche und finde ich einen Radwegweiser zu „meiner Route. Ich nenne sie ab jetzt kurz „Fachwerk-Tour“. Davon habe ich mir im Internet von der Seite meine-umweltkarte-niedersachsen.de eine Wegbeschreibung ausgedruckt. Diese führt über Dachtmissen und an Hänigsen vorbei nach Wienhausen und weiter nach Celle. Auf dem Radwegweiser steht zwar Celle 24 km, aber nirgends Dachtmissen oder Hänigsen. Stattdessen lese ich "Alle weiteren Richtungen". Laut meiner ADFC-Radwanderkarte muss das mein Weg sein.

Also radele ich die Bahnhofstraße runter. Kurz darauf ein Radwegweiser mit zwei schräg stehenden Pfeilen: links geht es geradeaus zur Innenstadt, die ich mir erst am Ende der Tour anschauen will, rechts geht es, ebenfalls geradeaus, entlang der Straße weiter bis zu einem Kreisel. Dort sehe ich rechts ein Schild nach Hannover, aber nirgends das Logo der Fachwerk-Tour mit den gekreuzten Pferdeköpfen auf einem stilisierten Haus. Was tun?

Ich fahre also erstmal Richtung Hannover/Heeßel, denn ein paar Meter weiter entdecke ich ein weiteres Schild. Es weist links unter der Brücke hindurch Richtung Innenstadt. Dem Weg folge ich bis zu einem kleinen Weg mit dem Namen Beim Amtshof. Und oh Wunder: Dort steht wieder ein Radwegweiser mit dem Fachwerk-Logo. Nun geht es in einen Park. 

Hier nach links einbiegen!

Am ersten Schildermast (Foto) sehe ich wiederum kein Schild, das mir weiter hilft, evt. das nach Hänigsen? Es findet sich dort aber kein Einhänger der Fachwerk-Route. Ein paar Meter weiter, halb verdeckt von einem Baum, sehe ich aber weitere Schilder. An einem davon mit der Aufschrift „Alle weiteren Richtungen“ ist erst dann, wenn man direkt davorsteht,  das Logo der Fachwerk-Route zu erkennen. Wäre der Einhänger an der Schildspitze angebracht, würde er wenigstens nicht von den anderen Schildern verdeckt.

Schilder am Pferdemarkt

Nun geht es im Zickzack weiter, über eine Straße (Poststraße/Braunschweiger Straße), dann entlang des Baches (Aue) bis zu einer weiteren Straße (Kleiner Brückendamm) und hier rechts ab in die angezeigte Richtung. Am Kreisel kommt mir die Sache spanisch vor, weil dort kein weiterer Radwegweiser steht. Also fahre ich wieder zurück zur Brücke des Bachs, der auf meiner Radelkarte mit Aue bezeichnet ist. Dort sind tatsächlich Radwegweiser angebracht. An jenem mit den Zielen Hämelerwald und Arpke sehe ich den Einhänger, den ich aber von der anderen Straßenseite nicht erkennen konnte, weil er von einem anderen Schild und einem Baum verdeckt wird. Wäre der Einhänger vorne angebracht, würde er wenigstens nicht von dem nach links weisenden Schild verdeckt.

Der weitere Verlauf aus Burgdorf heraus gestaltet sich unproblematisch, da alle Schilder auf Anhieb auch während der Fahrt zu erkennen sind. Nur hinter dem Gewerbegebiet, kurz nach der Kläranlage und Brücke über die Bundesstraße, wo der Weg hinter einer kleinen Schutzhütte nach links in den Wald führt, radle ich geradeaus weiter. Ich dachte, das erst im letzten Moment erkennbare Schild wäre leicht verdreht worden. Als Abzweigung habe ich diese Stelle nicht interpretiert, stoße aber in Dachtmissen wieder auf die Route, die gen Hänigsen führt.

Hinten rechts Richtung Windräder

Vor der Hauptstraße biege ich rechts ab Richtung Windräder. Nach der Bachüberquerung fahre ich wie angezeigt geradeaus weiter, während der GPS-Track weiter rechts verläuft. Danach finde ich keinen Wegweiser mehr und folge nun meinem Navi. Die weitere Routenbeschreibung kann ich bestätigen. Auch ich habe mich über die Beschilderung an der dritten oder vierten Querstraße gewundert, wo die Route anscheinend aus Hänigsen kommt, wohin ich aber gar nicht geführt worden bin. Da hätte ich im Eiscafé gut meinen Morgenkaffee trinken können. Nochmal verfahren habe ich mich in Bockhorst, wo der Rechtsabbieger-Hinweis fehlt. So habe ich rein zufällig auch den Findelhof kennen gelernt. Der Weg gegenüber führt dann wieder zur jetzt gut beschilderten Route. Letzter Tipp: Die Kulturroute mit kleinen Einhängern verläuft ebenfalls Richtung Celle.  Werner Z., Hannover (8/2017) - Ergänzungen wie Straßennamen durch die Redaktion

Burgdorf für Neulinge

Kleine Stadtrundfahrt mit Stadtpark-Besuch

GPX-Track - KML für Google Earth (muss installiert sein)

Wer bei einer kleinen Stadtrundfahrt Burgdorf ein wenig kennenlernen möchte, der sollte diesen Track auf sein Fahrradnavi laden. Die Route führt ab Bahnhof zunächst in die Hannoversche Neustadt, vollführt einen kleinen Schlenker zum Wall, der in früheren Zeiten mal ein Abwasserkanal war, und zurück auf die Hannoversche Neustadt. Am Ende dieser Straße biegen wir rechts in die Wallstraße und an deren Ende wieder in Burgdorfs verkehrsreiche Haupteinkaufsstraße, die Marktstraße. Die zweite Straße rechts, die Kleine Bergstraße, führt uns nun zur Schmiedestraße mit ihren vielen Fachwerkhäusern. Dort links einbiegen und bis zum Ende, vorbei am Stadtmuseum, immer geradeaus. Hier, in der Kleinen Bahnhofstraße, sehen wir Burgdorfs ältestes Haus von 1848, das den großen Stadtbrand von 1848 überdauert hat.

Links ab (Am Brandende, wo damals der Stadtbrand aufhörte) und rechts durch die Klaukengasse zur Markstraße. Dort hinüber schieben zum Haupteingang der Pankratiuskirche und über den Spittaplatz mit den Skulpturen von Spitta und Wickenthies zum Fachwerkschloss. Hier rechts ab und rechts an der Landratsvilla (heute Rathaus 2) vorbei zur Straße Vor dem Hannoverschen Tor. Dort links abbiegen und beim Radwegweiser mit dem Logo der Fachwerk-Route einbiegen. An der nächsten Wegekreuzung scharf rechts ab in den Lönsweg und vorbei am Lönsstein zum Schlosspark. Wir umrunden den Teich, wo es früher einmal eine Badeanstalt gab, und radeln auf einen schönen Spielplatz zu. Guter Pausenplatz vor allem für Familien mit Kind(ern),

Vom Spielplatz führt die Kleine Stadtrundfahrt nun, vorbei an einem Teich, zurück zur Hauptroute. Rechter Hand lädt der Barfußpfad ein, sich einmal die Füße zu massieren. Anschließend führt die Tour nun auf der ausgeschilderten Route weiter.

Zwischen Hülptingsen und Dachtmissen ist eine Variante möglich: Hier führt ein idyllischer, aber teilweise schmaler in nach Regen stellenweise matschiger Waldweg bis zur Auebrücke bei Dachtmissen. Diese queren wir und stoßen, nach der ehemaligen Wassermühle, wo heute Antiquitäten aufgearbeitet werden, wieder auf die Hauptroute.

Hinter Dachtmissen, kurz vor der L 311, besteht die Möglichkeit, die Tour auf der Hauptroute (rechts ab in Richtung der Windräder) fortzusetzen oder auf der Variante nach Hänigsen zu radeln, vorbei an der Bockwindmühle, dem Einscafé, der Kirche, zum Ölmuseum und zur Kalibahn sowie zum ehemaligen Kalischacht Hänigsen-Riedel und, vorbei am Freibad, zurück auf die Hauptroute.

siehe auch: Variante mit Hänigsen-Runde

Wer nicht in die Altstadt will: Hier auf dem Radweg (rechts) bleiben.

Hier kann man entweder auf dem Radfahrstreifen geradeaus weiterfahren oder rechts auf dem Radweg geradeaus radeln.

35 Meter weiter, dann unter der Brücke links ab und dem roten Pfeil folgen. An der nächsten Straße steht wieder ein Schild mit Fachwerk-Logo.

Dieses Schild einfach ignorieren! Hier fehlt das Fachwerk-Logo.

Hinten ist die Bahnhofstraße zu sehen, von wo aus dieser Radwegweiser nur für Menschen mit Adleraugen oder Fernglas zu erkennen ist. Folgt man ihm, wird man ein paar Meter weiter nach links geschickt zur Landratsvilla (heute Rathaus).

Ein paar Meter hinter diesen Richtungspfeilen, die zur Landratsvilla führen, zeigt das Schild mit dem Fachwerk-Logo nach links.

 

Burgdorf-Rundfahrt ab Bahnhof

Kleine Burgdorf-Stadtrundfahrt ab Bahnhof - größere Darstellung: einfach das Bild anklicken!

Burgdorf-Rundfahrt mit Hauptroute und Waldweg-Variante nach Dachtmissen

Tour bei Komoot von Michael Klodtka - viele Fotos

https://www.komoot.de/tour/17335921  

Home

Google-Werbung hier drunter