Radtouren A bis Z - Fahrradbücher - Fahrrad-DVDs - FahrradwitzeLinks - Bahn + Rad - E-Bike - Home

Autor: Dieter Hurcks Copyright 8/2009

Eine Radtour von Guxhagen nach Hannoversch Münden 
Der Fuldaradweg ist - außer im Quellgebiet der Rhön - vergleichsweise leicht zu fahren und dazu landschaftlich sehr reizvoll. Er trägt auch die Bezeichnung Hessischer Radfernweg 1: kurz HR 1.  Ein Erfahrungsbericht!

Einträge für
Zimmervermieter

Quartiere an
Fernradwegen in
Deutschland

Fuldaradweg - Radeln
am Fluss entlang
 
Eine flussnahe Radtour führt uns auf dem R1 von der Edermündung bei Guxhagen über Kassel in die Fachwerkstadt Hannoversch Münden. Eine weitere Etappe haben wir im Rahmen einer Tour auf dem Bahnradweg Hessen kennen gelernt. Die Fulda entspringt an der Wasserkuppe bei Gersfeld. Wer dort startet, muss erstmal ganz schön klettern ...

Wir sind den Fuldaradweg 2003 schon einmal von Hannoversch Münden bis kurz hinter Fulda stromaufwärts gefahren - und waren begeistert. So freuten wir uns nach Abschluss unserer Ederradtour nun auf die meist flussnahe Route abwärts nach Hannoversch Münden, wo sich die Fulda mit der Werra zur Weser vereint.

Der rund 200 km lange Fulda-Radweg ist beschildert als Hessischer Radfernweg R1. Die Fulda entspringt nahe der hessischen Stadt Gersfeld an der Wasserkuppe, dem kahlen Berg in der Rhön. Seit Mai 2009 verfügt der Fuldradweg über eine besondere Attraktion: Zwischen Malsfeld und Morschen im Schwalm-Eder-Kreis kann die Fulda mit Hilfe einer Fahrradseilbahn überquert werden; die erste ihrer Art in Deutschland. - Quelle: Wikipedia

Übernachten am Fuldaradweg in Schlitz


Nach Kassel  
Direkt in Guxhagen sollte man einen Blick ins Kloster Breitenau werfen, wo eine Gedenkstätte eingerichtet worden ist. Die Gedenkstätte Breitenau Guxhagen wurde im August 1984 von der Gesamthochschule Kassel mit Unterstützung des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen eingerichtet. Sie befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Benediktinerklosters Breitenau und ist in der früheren Zehntscheune untergebracht. In den übrigen Gebäuden befindet sich heute die Außenstelle Guxhagen des Psychiatrischen Krankenhauses Merxhausen.
Von dem ehemaligen Lager aus der NS-Zeit sind noch heute wichtige Teile erhalten. Es existieren noch Isolierzellen, Dusch- und Waschräume sowie mehrere Gebäude, in denen weibliche und männliche Gestapo- Gefangene untergebracht waren. 
Quelle
und mehr

Hinter Guxhagen gilt es erst einmal, eine etwa 300 Meter lange kräftige Steigung zu überwinden. Von der Kuppe hat man einen schönen Blick ins Fuldatal und über die Autobahn 7. Die anschließende Abfahrt führt den Radler mitten in die Natur. Ab Guntershausen verläuft der Radweg direkt in Sichtweite des Flusses. Von nun an gibt es bis Hannoversch Mündungen kaum noch Steigungen - und wenn, dann sind sie recht kurz.

Kurz vor Dittershausen überspannt die Brücke der ICE-Strecke Fulda-Kassel den Fluss. Vor und nach Bergshausen unterqueren wir die Autobahnen A 44 und A 49. Überhaupt sieht man bis Hannoversch Münden noch einige beeindruckende Brückenbauwerke aus der Radlerperspektive.

Tipp zum Einkehren: Im Fuldaknie zwischen Dittershausen und Dennhausen lädt ein liebevoll gestalteter Kaffeegarten (Kalweits Biergarten) zum Verweilen ein. Die Preise sind zivil, das Angebot ist sehr verlockend und vielfältig. So bekommt man für je 1,50 Euro ein leckeres Stück Kuchen und einen Pott Kaffee.

Weiter geht die Tour über Waldau nach Kassel. Wir durchradeln den schönen Fuldapark und passieren die Karlsaue, werfen einen Blick auf das Museum Fridericianum, einem Ausstellungsort der Documenta, und auf den Hafen und sind bald wieder in der Natur: Die Fulda hat uns wieder für sich alleine!

Mehr über Kassel finden Sie auf der Homepage der Stadt Kassel und bei Wikipedia. Spezielle tourische Informationen wie Hinweise zu Unterkünften gibt es hier. Spuren vergangener Kunstausstellungen finden sich übrigens überall in der Stadt.

Direkt am Fuldaufer steht die Spitzhacke von Claes Oldenburg, die 1982, zur documenta 7 aufgestellt wurde. Sie ist zwölf Meter hoch und scheint trotz ihrer fünf Tonnen Gewicht zu schweben. Die Geschichte hinter dem Kunstwerk liest sich so: "Auf einem seiner Spaziergänge durch Kassel sah Oldenburg einmal hinter der Orangerie eine Spitzhacke in einem Erdhaufen stecken. Er fotografierte sie und stellte später im Umrissen ein Modell dieser Spitzhacke her." Quelle

Nach Hannoversch Münden 
Auf schattigen Waldwegen, meist aber auf gut befahrbaren Asphaltwegen geht die Radeltour flott voran. Einen schönen Blick auf die Ortschaft Speele hat man vom Anleger der Weißen Flotte namens Schlagd/Rondell. Beim dortigen Biergarten besteht ebenfalls eine Einkehrmöglichkeit. Wer keine Lust mehr zum Radeln hat, kann von hier aus auch das Schiff nach Hannoversch Münden nehmen.

Wir aber schwingen uns wieder auf unsere Drahtesel. Der Weg führt nah am Fluss entlang, ist bisweilen aufgrund der nächtlichen Regenfälle ein wenig aufgeweicht und entsprechend gltischig. Doch bald darauf radeln wir wieder auf Asphalt, gelegentlich nähert sich eine Straße, aber alles in allem verleben wir einen geruhsamen Radelnachmittag.

Wer die Kleingartenkolonie auf schmalen Wegen zwischen grünen Hecken passiert, hat bald Hannoversch Münden erreicht. Über die Fuldabrücke ist man schnell in der Innenstadt, unternimmt bestimmt einen Abstecher zum berühmten Weserstein am Zusammenfluss von Fulda und Werra und wird gefangen sein von einer der schönsten Fachwerkstädte Deutschlands. 

Auf der Homepage der Stadt heißt es u.a.: "Wie kaum eine andere Stadt ist Hann. Münden durch seine Lage an den drei Flüssen und seine rund 700 Fachwerkhäuser aus sechs Jahrhunderten geprägt. Prächtige Fachwerkbauten aus allen Stilepochen, Wehrtürme und Reste der Stadtmauer, Welfenschloss, Alte Werrabrücke und das reich verzierte Weserrenaissance-Rathaus sind Spiegelbild einer reichen Vergangenheit als Handelsstadt am Wasser." Quelle 

Unsere Tour ist hier zuende. Vom Bahnhof Hannoversch Mündens erreichen wir schnell Göttingen und unseren Metronom zurück nach Hannover. Eine schöne viertägige Radtour entlang der Eder und der Fulda geht zuende - ideal für einen Kurzurlaub am verlängerten Wochenende.

Empfehlenswert ist natürlich die Weiterfahrt auf dem Weserradweg. Dazu kann man in Hann. Münden gut übernachten.

Übernachten in Hann. Münden

Die DVD zum Ederradweg - Trailer

Info und bestellen

Radreiseführer Fuldaradweg 

   





DVD zum Fuldaradweg
(enthalten in der DVD
"Von Kassel zum Bodensee")

Radtouren-DVDs - ideal für Beamerschauen
Info und bestellen hier



Links
Wikivoyage: Fuldaradweg 

http://www.rad-reise-service.de/tour4.html

Zum Weiterlesen und -radeln
Weserradweg und Unterweser
Werraradweg und Bahnradweg Hessen

zurück zur Hauptseite

Eine gewaltig ausschauende Brücke überspannt 
die Fulda bei Bergshausen.

Spickzettel
Route:
Fuldradweg (Teilstrecke)
Start/Ziel gesamt:
Gersfeld-Hann. Münden 
Bahnanreise:
Gersfeld
Länge:
ca. 200 km, ab Wasserkuppe 210 km
Schwierigkeit: im oberen Teil ziemlich hügelig bis bergig, Gersfeld-Fulda und ab Guxhagen/Kassel meist flach (siehe Bericht) 
Übernachten: Quartiere siehe Bericht(e)
Internet: offizielle Homepage - Video
Radwanderführer: siehe unten



Kloster Breitenau.

Das Kloster Breitenau vom anderen Fuldaufer.

Zahlreiche spektakuläre Brückenbauwerke überspannen den Fluss.

Die Fulda hat viel Platz, um sich bei Hochwasser auszubreiten.

Idyllischer Biergarten im Fuldaknie bei Dennhausen.

Kunst am Fluss: die Spitzhacke in Kassel.

Schiffsanleger in Kassel.



Relikte vergangener Zeiten und Neubauten stehen in Kassel friedlich nebeneinander.



Zwei Eisenbahnbrücken überspannen den Fluss vor der Fuldaschleife bei Ihringshausen.



Idyll: Blick auf Speele.



Einfahrt über die Fuldabrücke in die Fachwerkstadt Hannoversch Münden.