Radtouren A bis Z
- Fahrradbücher - Fahrrad-DVDs - FahrradwitzeLinks - Bahn + Rad - E-Bike - Home

Radeln zwischen Kaiserslautern, Zweibrücken, Karlsruhe und Worms

Radregion Pfalz - mit Deutscher Weinstraße

 

Buch hier kaufen:

Flachere Radrouten wie den Glan-Blies-Radweg, aber auch viele steigungsreiche Etappen bietet das Bikeline-Radtourenbuch „Radregion Pfalz“ demjenigen, der diese Region per Pedale erkunden möchte. Er sollte topfit sein und am besten mit dem Pedelec diese Aufgaben in Angriff nehmen. Es lohnt sich!

An der Grenze zu Frankreich gelegen, hat die Pfalz seit jeher eine abwechslungsreiche Geschichte zu erzählen. So lädt das milde Klima schon seit Jahrtausenden Menschen zur Besiedlung dieser Region ein. Kelten, Römer, Franken, Merowinger – sie alle haben diesen Landstrich kulturell und landschaftlich geprägt.

Eines der Hauptmerkmale und der große Stolz der Pfälzer ist der Weinbau. Regionales Schlagwort zum Thema „Weinland Pfalz“ ist allen voran die Deutsche Weinstraße. Das milde und sonnenreiche Klima hatte hier schon die Römer auf die Idee mit dem Weinanbau gebracht. Heute stehen Rebstöcke in der gesamten Region – auf mehr als 23.000 Hektar Fläche.
Der Pfälzerwald ist mehr als dreimal so groß wie der Bodensee und gilt als größtes zusammenhängendes Waldgebiet Deutschlands. Nur ein paar Handvoll Ortschaften gibt es in dieser bewegten Mittelgebirgslandschaft und dementsprechend wenige Straßen, die sie durchqueren. Gut verteilt in ihren ausgedehnten Wäldern finden sich bizarre Felsformationen und imposante Burgen.
Östlich des gebirgigen Pfälzerwaldes bis hin zu den Ufern des Rheins erstreckt sich flach die Rhein­pfalz. Reich an Abwechslung ist ihr Landschaftsbild, in dem das hügelige Weinland Hand in Hand geht mit dem rauen Pfälzerwald im Westen und der flachen Rheinebene im Osten.

Der hügelige Landstrich zwischen Pfälzerwald, Saarland und Frankreich wird landschaftlich in drei Gebiete unterteilt: das Pfälzer Bergland, die Westricher Niederung sowie die Westricher Hochfläche. In der von Wald und Landwirtschaft geprägten Region zählt die Barbarossastadt Kaiserslautern zu den zentralen kulturellen Plätzen, doch auch die Städte Zweibrücken, Pirmasens und das saarländische Homburg warten mit allerhand Sehenswertem auf. Imposante Klos­teranlagen, Europas eindrucksvoll­ste Buntsandsteinformationen und zahlreiche Burgruinen verteilen sich über die gesamte Region.
So bunt sich Geschichte und Landschaft der Pfalz darstellen, so abwechslungsreich und vielfältig ist auch das Radroutennetz. Von der flachen Rheinebene über die sanften Hügel der Weinhänge bis hin zu den tief eingeschnittenen Tälern und Erhebungen des Pfälzerwaldes und denen westlich davon bietet sich für jedes Radlerherz die richtige Radtour an.
In diesem Buch hat der Esterbauer-Verlag zwölf Touren mit 940 km Gesamtlänge zusammengestellt. Einige davon – Tour 7, 8 und 12 – verlaufen dabei durch das Gebiet südlich der Queich bis an die französische Grenze, das seit altersher als „Wasgau“ bezeichnet wird.

Laut Verlag gibt es „starke bzw. lange Steigungen nur bei einigen Touren, leichte Steigungs- und Gefällestrecken hingegen kommen immer wieder vor. Einige Touren sind fast bzw. komplett steigungsfrei“.

Radregion Pfalz, 1:75.000, Verlag Esterbauer, 180 Seiten 14,90 €, 2. Auflage 2019, ISBN 978-3-85000-741-2

Homepage