Radtouren A bis Z
- Fahrradbücher - Fahrrad-DVDs - FahrradwitzeLinks - Bahn + Rad - E-Bike - Home

Hinterradausbau bei Shimano Nexus-8-Gang

Auch das noch: Plattfuß auf der Radtour - mit zwei Links zu hilfreichen Videoanleitungen

In diesem Fall war eine Reparatur und Weiterfahrt nicht möglich - Rückreise ab Bahnhof Vlotho

 

Natürlich passiert so was selten und wenn, dann genau zum unpassendsten Zeitpunkt: Man fährt in einen Nagel oder eine Glasscherbe, der Reifen platzt mit einem lauten Knall. Und es ist zu allem Überfluss Sonntag und kein Fahrradladen hat geöffnet.

Wenn der Mantel irreparabel zerstört ist, dann hilft nur eines: Schieben zum nächsten Bahnhof oder Hilfe holen, wenn er zu weit entfernt ist (Großraum-Taxi?!). Ist nur der Schlauch beschädigt, denn kann man flicken oder den Ersatzschlauch einziehen, den man tunlichst auf jeder längeren Tour dabei haben sollte. Und so geht`s:

Felgenbremse lösen: Feststellhebel umlegen und rechte Bremsbacke abziehen. 

Hinterrad ausbauen

Natürlich erwischt es meistens das Hinterrad, bei dem der Ausbau erfahrungsgemäß etwas komplizierter ist als beim Vorderrad. Aber keine Bange! So wild ist es auch nicht. Man muss nur wissen WIE und am besten zuhause im Keller einmal in Ruhe geübt haben. Dann klappt es auch unterwegs.

Bei meinem Flyer mit Shimano-Nabenschaltung Nexus-8 brauche ich als Werkzeug einen 16er Schlüssel zum Abschrauben der Radmuttern. Dazu einen Schraubenzieher zum Abheben der Kette, was notfalls natürlich auch mit den Händen möglich ist. Zum Schutz benutze ich dünne Folienhandschuhe, wie sie z.B. Ärzte verwenden. Dazu braucht man natürlich Flickzeug und drei Reifenheber.

Nun ist das Rad frei; dann den ersten Gang einlegen.  

1. Felgenbremse lösen  
Damit der Reifen sich leicht herausheben lässt, muss zunächst die Felgenbremse gelöst werden. Bei der Hydraulikbremse geht das ganz leicht: einfach den Feststellbügel lösen und den Bremsklotz samt Halterung abziehen.

Links: Werkzeug und Material für die Reifenreparatur samt Schutzhandschuhen; rechts: Schaltzug
ist aus der Halterung gezogen.  

2. Schaltzug aushängen und aus dem Kettenbereich entfernen  
Vorher unbedingt den kleinsten Gang einstellen! Ist der Schaltzug ausgehängt, lässt sich auch die seitlich abgeflachte Mutter leicht herausziehen. Alternativ kann man, wie in einem YouTube-Video zu sehen ist, das Schaltungsseil entspannen, indem man mit einem dünnen Schraubenzieher die durch eine kräftige Feder in ihrer Position fixierte Halterung gegen den Uhrzeigersinn dreht.  

Nun kann die Schraube mit einer Spitzzange samt Zug leicht aus der Ausparung gehoben werden.
Rechtes Bild: Herausheben des Rades nach Abheben der Kette.

3. Kette abheben und Rad herausnehmen - geht am einfachsten, wenn das Rad auf dem Kopf steht  
Beim E-Bike vorher den Akku entfernen, damit er nicht auch auf dem Kopf steht (evt. gefährlich???). Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.

Geschafft: Das Rad ist heraus; rechts: In kleinen Schritten den Mantel von der Felge abhebeln.

4. Mantel mit drei Reifenhebern an einer Seite aus der Felge hebeln  
Dabei vorsichtig und in kleinen Schritten vorgehen, um den Mantel nicht zu beschädigen (gilt auch fürs wieder Hineinhebeln). Vorher die Laufrichtung merken. Ventil losschrauben und mitsamt Schlauch herausziehen.  

 

Wenn der Mantel erneuert werden muss, sollte man auch gleich einen neuen Schlauch kaufen, da das
Material mit der Zeit porös wird, der Reifen also kontinuierlich Luft abgibt. Rechts: Schlauch einlegen.

5. Schadhafte Stelle suchen und flicken  
Dann den Übeltäter finden, der den Platten verursacht hat. Unbedingt auch Mantel und Felge sowie Felgenband auf weitere Glassplitter u. a. Fremdkörper absuchen.

 

Der Mantel liegt offen über der Felge, der Schlauch wurde gleichmäßig eingelegt. Nun ein paar Schlag
Luft pumpen und den Mantel in die Felge schieben. Rechts: Fixierscheiben richtig platzieren! 

6. Reifen wieder einbauen  
Dabei die Laufrichtung beachten. Schlauch und Ventil vorsichtig im Mantel platzieren. Ventil noch nicht anschrauben!  
Wenige Schlag Luft einpumpen. Nun den Schlauch sorgfältig im Mantel platzieren. Natürlich ohne jegliche Knicke.

Mantel mit beiden Händen vorsichtig gleichmäßig beidseitig in die Felge schieben. Bei den letzten Zentimetern mit den Reifenhebern arbeiten und dabei in ganz kleinen Schritten gegen die zunehmende Spannung im Reifen anarbeiten.  
Aufpassen, dass der Schlauch nicht zwischen Mantel und Felge eingeklemmt wird, sonst knallt es beim Aufpumpen.

 

7. Reifen leicht aufpumpen und noch mal den Mantel überprüfen  
Ventilschraube leicht anziehen und Reifen einbauen. Die Achse soweit drehen, bis die beiden Fixierscheiben passen.

8. Rad wieder einhängen 
Zum Radeinbau das Zahnrad in die Kette oben einhängen und leicht runterdrücken, so dass das Rad fast von selbst in die richtige Position fällt.  
Abschließend die Schaltzug-Schraube wieder in die Aussparung einhängen, danach den Schaltzug in die Halterung einhängen.

9. Kontrolle  
Vierten Gang einlegen. Prüfen, ob beide gelbe Markierung oberhalb der Nabe exakt übereinanderstehen. Wenn nicht, dann nachjustieren. Video-Anleitung (englisch)

10. Weiter geht´s 
Alles richtig gemacht? Dann kann die Tour ja weitergehen. Und nicht vergessen: Verbrauchtes Material (Schlauch, Flicken, Gummilösung ...) ergänzen.

 

Home