Radtouren A bis Z
- Fahrradbücher - Fahrrad-DVDs - FahrradwitzeLinks - Bahn + Rad - E-Bike - Home

Fahrrad-Navigation für Einsteiger - GPS-News

Praxiserfahrungen: Mit GPS, Tourensoftware und Apps Routen planen und Wege finden

Die Komoot-App auf dem Smartphone: Erfahrungsbericht - seit September 2019 gibt es nun
auch das kostenpflichtige komoot Premium (Kostenpunkt: 59,99 €, Rabatt im ersten Jahr ) Info

Fahrrad-Navigation mit Komoot
komoot (1): Navigation für Fahrradfahrer - Grundlagen und Praxiserfahrungen Bericht 
komoot (2): Praxis Langtour-Planung mit komoot - Deutschland von Nord nach Süd Bericht
 
Ausprobiert: Komoot mit Routenansage 

Komoot und die Kartengrundlage: Jeder kann mitmachen - Erläuterungen bei Wikipedia

brouter.de – Touring-Software für PC und Smartphone (7/2020)

GPS-Navigation hilft Umwege vermeiden

Teasi-One-Erfahrungsbericht

Teasi One4 seit Anfang 2019 am Markt

Sich nie wieder verfahren ...
Unter dem Titel "Fahrrad-Navigation" finden Sie hier diverse Beiträge über Hard- und Software hinsichtlich der Navigation mit GPS für Fahrradfahrer. Die Entwicklung geht natürlich ständig weiter, aber die Grundlagen bleiben ...

So funktioniert Satellitennavigation - gute Erläuterung von Magic Maps 
Zum einen geht das darum, wie man eigene Touren am PC erstellt, Touren während der Fahrt aufzeichnet, sich Touren von Software und Smartphone-App ausarbeiten lässt (Routing), vor allem jedoch darum, wie man GPS-Tracks ausgewiesener Fernradwege nutzen kann, um sich unterwegs nicht (mehr) zu verfahren. Obwohl man ja laut Hermann Löns, dem Heidedichter, gerade die schönsten Stellen finden soll ... Dabei muss man sich entscheiden zwischen dem reine GPS-Gerät ohne Internetanbindung ("alles dabei") und dem Smartphone, das ständig oder sporadisch zum Nachladen z.B. von Kartenausschnitten aufs weltweite Netz zugreifen muss.

Unkompliziert: Software zum Bearbeiten von GPS-Tracks

Themen-Übersicht

GPS-News

GPS für Einsteiger: Teasi
Navigation mit TEASI ONE Bericht - TEASI-News
Teasi One mit kritischen Anmerkungen Video 

radtouren.net/fahrradtechnik/GPS/gps01-naviki-und-co.htm von Pearl Testbericht

Fahrrad-Navigation
GPS-Navigation mit kostenloser Navigationssoftware Naviki und MyTracks Bericht
komoot (1): Navigation für Fahrradfahrer - Grundlagen und Praxiserfahrungen Bericht 
komoot (2): Praxis Langtour-Planung mit komoot - Deutschland von Nord nach Süd Bericht

Smartphone-Grundlagen: 
Startbildschirm
 
Apps installieren
 

Stromversorgung 
Immer "Saft" auf der Fahrradtour für GPS-Navi, Smartphone und Co. Bericht 
Fahrradladegeräte im Praxistest Bericht

Google Maps 

Obwohl Google Maps ein Fahrradsymbol zum Anklicken anbietet, ist das Ergebnis unserer versuchsweisen Routenplanung ernüchternd: Die gefundenen Routen von meinem Wohnort nahe dem Burgdorf Peiner Weg zum Uetzer Irenensee führen ausschließlich über Straßen – einmal die Bundesstraße 188, zum Zweiten die Landesstraße 311. Dabei gibt es dorthin schöne Feld- und Waldwege, auch recht gut befahrbare.

Wer's selber probieren will: Google Maps aufrufen, das Menü anklicken (drei waagerechte Linien übereinander), Fahrradsymbol anklicken und dann den Routenplaner (Rechtsab-Pfeil im auf der Spitze stehenden Quadrat). Fertige Routen können ans Smartphone geschickt werden. Unterwegs lassen sich auch Restaurante oder andere Lokalitäten finden. Man kann, um Telefongebühren zu sparen, am PC auch die notwendigen Karten für eine Radtour herunterladen und dann offline navigieren: mit der Augmented-Reality-Funktion.

Aber Achtung: Der Nutzer gibt viele Daten von sich preis. Es sei denn, er schaltet einige Funktionen wie die Standortfreigabe ab. Dann sinkt allerdingt z.T. der Komfort.

Über Erfahrungsaustausch würde ich mich freuen. Sicherlich wird Google die Software auch mal für Fahrradfahrer optimieren. (Stand: 6/2020)


GPS-Links 
Thema Navigation
GPX-Dateien
können oft zum Nachfahren einer Tour genutzt werden: GPX-Dateien auswerten
GPS-Datein konvertieren   
Konvertierprogramm - der RouteConverter (kostenlos, läuft unter Java) 
Open Street Map und OSM-Karten - das steckt dahinter Video 
OpenStreetMap 2 - Kartendatei für Micro-SD Karte beim Garmin Video  

Kostenloser Track-Editor für Windows 
Mit dem GPX Editor lassen sich Tracks bearbeiten. Man kann sogar die Karte von Open Street Maps (OSM) hinterlegen. Auch ein Export ins KML-Format für Google Earth ist möglich. Auf heise.de steht der Editor zum virengeprüften Download bereit.
"Die Freeware kann GPX-Dateien der Version 1.1 öffnen, und sie auf einer Karte darstellen – GPX Editor nutzt hier Google-Maps-Integration. Öffnet man eine der Dateien im GPX-Format, kann man u.a. Wegpunkte hinzufügen, löschen und verschieben, Routen verändern sowie Tracks vereinfachen (und damit Datenmengen verringern). Darüber hinaus kann man auch GPX-Metadaten verändern, wobei alle Änderungen in Echtzeit im Kartenmaterial angezeigt werden. Download-Link: https://www.heise.de/download/product/gpx-editor-60272/download 

Erläuterungen zum GPX-Editor 
Am einfachsten geht dies, wenn ihr die gewünschten Files einfach per Drag and Drop in das große Fenster zieht!  Ansonsten müsst ihr ein File nach dem Anderen der Trackliste hinzu fügen. Das macht nicht wirklich Fun! Sind alle Files in der Übersicht zu erkennen, geht ihr nun auf „Bearbeiten“ und wählt dann den Punkt „Alle Tracks zusammenfügen“ aus. Quelle und mehr - Aktuelle Version: https://sourceforge.net/projects/gpxeditor/ 

GPS-Tracks kombinieren 
Bisweilen ist eine längere Tour in mehrere Tracks aufgespaltet. Dank des Komoot-Supports habe ich nun endlich ein programm gefunden, mit dem man Tracks im Handumdrehen kombinieren kann.
A
uf dieser Seite kann man im Handumdrehen aufeinanderfolgende GPS-Tracks kombinieren:
https://joewein.net/bike/gpxmerge/gpxmerge.htm 
Hier muss man nur die Dateinamen der zu verbindenden Tracks eingeben und danach per Mausklick das Verbinden einleiten. Anschließend speichert man die so erzeugte Datei ab - fertig.

GPS-Tracks verbinden
Bisweilen ist eine längere Tour in mehrere Tracks aufgespaltet. Dank des Komoot-Supports habe ich nun endlich ein programm gefunden, mit dem man Tracks im Handumdrehen kombinieren kann.
So geht's: Touren als GPX Datei herunterladen und dann auf einer externen Seite wie dieser zusammenführen: https://joewein.net/bike/gpxmerge/
Anschließend auf Downloaden klicken - fertig.

GPS-Tracks nachbearbeiten
Was man sonst alles mit seinen Tracks anstellen kann, beschreibt die Seite  verständlich und ausführlich. Da dürfte kein Wunsch mehr offen bleiben. Dazu gibt es Links zu weiteren Programmen, die hilfreich bei der
Trackbearbeitung sein können. weiterlesen

 

GPS-News

GPS, großer Akku, kleiner Preis - Navigationsgeräte für Fahrrad & E-Bike: Was macht einen guten GPS-Fahrradcomputer aus? TechStage zeigt die Stärken und Schwächen anhand des Garmin Edge 530 und Mio Discover im direkten Vergleich.
Fahrradcomputer vs. Smartphone:
Das Smartphone navigiert hervorragend. Display, GPS-Genauigkeit und Konnektivität sind unschlagbar. Die entscheidenden Vorteile spezieller Radcomputer mit GPS gegenüber dem Smartphone liegen bei Akkulaufzeit, Gewicht, Befestigung am Rad und Robustheit. Die kleinen Anzeigen erscheinen gegenüber dem Handybildschirm zwar mickrig, sparen aber Gewicht und sorgen für lange Akkulaufzeiten. Mit dem speziellen Fahrradnavi auf Reisen bleibt das Handy samt Powerbank geschützt im Rucksack und ist im Notfall immer einsatzbereit. weiterlesen




Smartphonehalterung: Erfahrungsbericht 7/2019


Gedanken für Selbstkritische 
Bei aller Technikbegeisterung sollte jeder Radler sich selbstkritisch die Frage stellen, ob sich das Radfahren in der Natur und die einen zwangsläufig regelmäßig ablenkenden technischen Begleiter überhaupt unter einen Hut bringen lassen.

Der Versuchung, immer erreichbar zu sein, kann man ja sicherlich noch am leichtesten widestehen. Und auch der Klick ins Internet sollte nur dann erfolgen, wenn er für die Informationsbeschaffung (Bahnabfahrt, Quartiersuche u.s.w.) unumgänglich ist. Doch das Navigieren mit GPS kann schon ziemlich nerven, auch wenn es dabei hilft, sich nur noch höchst selten oder gar nicht zu verfahren. Sprachnavigation und akustische Signale können durchaus von den Schönheiten entlang einer Radroute ablenken. 

Deshalb habe ich trotz allem immer eine gedruckte Landkarte dabei, weil nur sie den Blick aufs Ganze erlaubt und im Notfall, wenn die Technik versagt, weiterhin die Orientierung ermöglicht. Eine kleine Powerbank kann die Nutzungszeit eines Navis verlängern, wenn der Akku schlapp zu machen droht.

Haben Sie auch einen Tipp aus der Praxis? Dann schreiben Sie an Kontakt

Touchscreen-Eingabestift

Gerade auf Tour hat man meist fettige oder verschwitzte Finger, die bald unschöne Spuren auf dem Touchscreen des Navis oder Smartphones hinterlassen. Ich nutze als saubere Lösung seit kurzem einen solchen Stift, mit dem man nicht nur das Display sauber hält, sondern auch die doch oft kleinen Symbole besser trifft als mit dem Finger.
gekauft bei Pearl - www.pearl.de - für 9,90 Euro. Liegt super in der Hand und ist leicht.

Home - GPS am Fahrrad